Roundnet Spielvarianten für mehr oder weniger Spieler 

Offiziell wird Spikeball zwei gegen zwei, also mit vier Spielern gespielt. Wenn man allerdings zu viele oder zu wenig Spieler hat, sind auch lustige Spielformen möglich, die neben dem Spaßfaktor die Spielfähigkeiten verbessern. Hier wollen wir euch mal ein paar Optionen aufzeigen, wie ihr Spikeball mit mehr oder weniger als vier Spielern spielen könnt.

 

Rotieren

Wenn ihr eine oder zwei Personen zu viel habt, so empfiehlt sich die normale Spielform. Hier lassen sich jedoch einige Rotationsregeln einbauen, mit denen jeder auf seine Kosten kommt. Ähnlich wie beim Volleyball kann nach einem Punktgewinn, bei dem ohnehin die Position der beiden Roundnet Spieler getauscht werden muss, ein Wechsel vollzogen werden. Die dritte Person kann so beispielsweise beim Aufschlagwechsel ins Spiel kommen und direkt den Aufschlag übernehmen. Der Spieler, der bisher länger spielt wechselt sich dafür aus.

 

Spikeball standard Bälle

Roundnet-Rundlauf

 

Wenn es deutlich mehr Spieler werden, als für ein Roundnet vorgesehen sind, müsst ihr ein bisschen kreativ werden. Roundnet-Rundlauf bietet sich beispielsweise für sieben bis zehn Spieler an. Feste Regeln gibt es hier keine, da es diese Spielform nicht offiziell gibt. Wenn ihr Probleme damit habt, euch selbst welche auszudenken, helfen wir euch gerne mit ein paar Denkanstößen. Der klassische Tischtennis Rundlauf kann hier als Vorbild genutzt werden. Damit dies funktioniert ist es allerdings wichtig vor dem Spiel zwei Annahme- und Schlagzonen festzulegen. Diese sollte gegenüber platziert werden, sodass das Roundnet-Set nur von zwei Seiten bespielt wird. Je nach Leistungsstand kann man nun festlegen, ob ein Spieler nur einen oder zwei Kontakte mit dem Ball haben darf. Probiert euch da einfach aus und macht das was euch persönlich am besten gefällt. Euer Spiel, eure Regeln!

Roundnet mit Mittellinie 

 

Eine weitere Option das Spiel zu variieren ist die Einführung einer Mittellinie. Bei dieser Version des Spiels stehen die Teams ausschließlich auf ihrer Seite des Netzes und ein Punkt wird nur dann erzielt, wenn der Ball den Boden im gegnerischen Feld berührt. Beim Roundnet mit einer Mittellinie ist es ebenso möglich die Spieleranzahl zu variieren. Mit einigen individuellen Regelanpassungen sind hier zwei bis zehn Spieler möglich.

Fazit 

Klar macht das reguläre Roundnet Spiel mit vier Spielern am meisten Spaß von allen. Doch manchmal sagt jemand ab, oder man trifft durch Zufall im Park oder am Strand noch mehr Freunde, die mitspielen wollen. Dann kann eine der aufgeführten Optionen auf jeden Fall hilfreich sein. Wenn ihr plant regelmäßig mit einer größeren Gruppe eine der Varianten zu spielen, dann solltet ihr euch eventuell ein Spikeball Rookie Set anschaffen.